Certamen

 

 

Ciceronianum 

 

 

Arpinas

 

 

 


Einmal im Jahr findet zu Ehren des römischen Politikers und Redners Marcus Tullius Cicero in Arpino ein renommierter Wettbewerb für Latein statt. Ca. 500 Jugendliche (Jg. 12 oder 13) aus ganz Europa, die Latein lernen, können an
diesem Wettbewerb teilnehmen, wenn sie entweder andere Wettbewerbe gewonnen haben oder sonst wie vorgeschlagen werden.

 

 

 

Homepage des Certamen Ciceronianum

 

 

 

 

Siegerehrung am Ende des Wettbewerbs
Siegerehrung am Ende des Wettbewerbs
Cicero als emphatischer Redner
Cicero als emphatischer Redner

Zu Füßen dieser modernen Cicero-Statue spielt sich auf dem Hauptplatz in Arpino am Sonntag die Siegerehrung des "Certamen Ciceronianum" unter großer Beteiligung der Bevölkerung ab.

 

Vor der Verkündigung der Sieger jedoch haben die Honoratioren, begonnen beim Chef der Carabinieri, über den Gemeindedirektor, den Bürgermeister, einen Abgesandten des römischen Kulturministers, bis zum Schulleiter des "Liceo Tulliano" die Möglichkeit, sich in Pose zu setzen und der Jugend Europas glühende und beschwörende Worte entgegenzuschleudern.

 

Alle stehen in der Tradition des berühmten Sohnes ihrer Stadt, Marcus Tullius Cicero.

An unserer Schule ist es mittlerweile Tradition geworden, leistungsstarke Schüler nach Arpino zu schicken. Das AAG entsendet im Jahre 2010 zum neunten Male Schüler zu diesem Wettbewerb. Die Anfahrt muss selbst bezahlt werden, Unterkunft und Verpflegung werden von den Veranstaltern in Italien getragen.

 

Neben der Klausur, die im Schwierigkeitsgrad einer Abiturklausur ähnelt, wird den Jugendlichen ein Kulturprogramm angeboten, wozu auch immer ein Besuch der Benediktiner-Abtei Monte Cassino gehört, der mit einer Audienz beim Abt von Monte Cassino verbunden ist. Während der Zeit des Wettbewerbs, der auch in den Medien große Beachtung findet, verwandelt sich Ciceros Geburtsort Arpino, der gewöhnlich recht verschlafen in den Bergen sein Dasein fristet, zum Nabel der lateinlernenden Welt und in ein buntes Fahnenmeer mit unzähligen bunten lateinischen Inschriften.

Lehrer der Universität Rom und andere ausgesuchte Kollegen gehen nach der Übersetzungsarbeit der Schüler in Klausur und korrigieren die Arbeiten, bis dann am Sonntag auf dem Hauptplatz in Arpino die Siegerehrung stattfinden kann.

 

 

 

Impressionen zum Lateinwettbewerb in Arpino
Anni Buchweitz nahm 2003 am Wettbewerb "Certamen Ciceronianum" teil.
Certamen Ciceronianum Arpinas Anni Buchw
Microsoft Word Dokument 31.5 KB
Der Wettbewerb in Arpino 2003
So sah es der begleitende Lehrer.
Certamen Ciceronianum Arpinas 2003.doc
Microsoft Word Dokument 26.0 KB

Bisherige Teilnehmer am Certamen Ciceronianum

Jahr      Certamen     Schüler                                 Lehrer                                         
       
1992 XII Julia Lukoschek Wolfhart Schön
1993 XII

Maike Boldemann

Arne Wiebalck

Wolfhart Schön
2003 XXIII

Anni Buchweitz

Malte Plath

Wolfhart Schön
2004 XXIV

Christopher Ahrendt

Georg Schilf

Isabella Grüninger
2005 XXV

Rieke Buntemeyer

Anne Otte

Gesine Schön
2006 XXVI

Johann Schilf

Julia Weidner

Isabella Grüninger
2007 XXVII

Felix Arbatschat (LiG)

Jonas Müntze

Wolfhart Schön
2009 XXIX

Ina Schlichte

Merle Schön

Juliane Powalowski
2010 XXX

Vincent Geest

Jan-Erik Oest

Gesine Schön
2011 XXXI

Aike Niklasch

Frederik Schaefer (LiG)

Wolfhart Schön

 

 

AKTUELL

Wettbewerb 2011

 

In diesem Jahr fuhren Aike Niklasch und Frederik Schaefer (LiG) des Jahrgangs 11 in Begleitung von Wolfhart Schön in der Zeit vom 4.-9. Mai 2011 nach Arpino.