Die Forscher-AG: Experimentieren mit Spaß und Erfolg

Seit Beginn des Schuljahres 2011/12 gibt es uns: Die Forscher-AG. Bei uns können mit Unterstützung von Frau Dr. Steinmetz bis zu zwölf Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 in kleinen Gruppen naturwissenschaftlich arbeiten, so wie es sich für echte Forscher gehört. Das bedeutet, am Anfang steht eine Idee, zu der dann fleißig recherchiert, gelesen und diskutiert wird. Daraus wird dann ein Experiment entwickelt, dieses durchgeführt und protokolliert. Am Ende folgen die Auswertung und das Einreichen der Berichte bei einem Wettbewerb. Getroffen wird sich einmal in der Woche für 2, wer mag auch 3 Unterrichtsstunden im Forscher-AG-Raum (neben den Chemie-Räumen). Zusätzlich wird je nach Projekt auch mal zu Hause oder in den Pausen geforscht.

Das Ganze hört sich erst mal einfacher an als es ist. Gerade bei der Entwicklung von Experimenten stoßen wir häufig auf ungeahnte Tücken: Mal will das gesuchte Versuchsobjekt einfach nicht in die Fallen krabbeln, mal lässt das Wetter die geplanten Aktivitäten im Freiland nicht zu, mal fehlt ein Teil für den Versuchsaufbau, das dann möglichst kostengünstig erworben oder selbst entwickeln werden muss, mal will der Versuch einfach nicht so klappen, wie er sollte. Aber wir wären keine Forscher, wenn wir nicht irgendwann für jedes Problem eine Lösung finden würden. Auch wenn die einzelnen Gruppen an ganz unterschiedlichen Themen arbeiten, so steht doch der gegenseitige Austausch von Ideen immer an oberster Stelle. Und wenn uns gar nichts mehr einfällt, dann fragen wir Herrn Müller, der hat immer noch einen Tipp parat. An dieser Stelle: Danke, Herr Müller! Ohne Sie wären wir schon das eine oder andere Mal „verzweifelt“.

Bei allem Ehrgeiz: Zu allererst kommt bei uns der Spaß am Erforschen und Entdecken. Das bedeutet, bei uns wird viel gelacht, das eine oder andere Leckerchen vernascht und auch mal über ganz andere Dinge gequatscht, die mit Forschung so rein gar nichts zu tun haben.

 

Impressionen von den Wettbewerben

Beispiele für Projektberichte der Forscher-AG

Welche Bedeutung hat das Altenbrucher Watt für den Flussuferläufer?
Forscherbericht-2014-Flussuferläufer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 874.8 KB
Ascidien - Kläranlagen der Meere
Das allererste Projekt der Forscher-AG - zur Teilnahme am Meeresforschungswettbewerb inklusive Segelexpedition auf der Aldebaran.
Projektbericht Meeresforschungswettbewer
Adobe Acrobat Dokument 890.8 KB