Pressespiegel des Jahres 2009

Die Veröffentlichung der folgenden Artikel erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Cuxhavener Nachrichtenund anderer, jeweils gekennzeichneter Herausgeber.

Sollte jemand mit der Form einer Veröffentlichung nicht einverstanden sein, bitten wir um eine Nachricht an folgende Adresse:

pressespiegel [at] aag-cuxhaven [punkt] net

Cuxhavener Nachrichten vom 22.12.2009:

Gewinner des Lesewettbewerbs stehen fest
Am vergangenen Donnerstag fand der von Lehrerin Christina Wasmund organisierte Lesewettbewerb des Amandus-Abendroth-Gymnasiums statt. Nun kürten sie und Schulleiter Robert Just die besten drei Leser.

CN-Artikel-22-12-2009-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.6 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 22.12.2009:

AAG-Weihnachtsbasar ließ keine Wünsche offen
Die Schule präsentierte sich von ihrer besten Seite: Passend zum ersten Schnee in Cuxhaven veranstaltete das Amandus-Abendroth-Gymnasium am vergangenen Donnerstag seinen Weihnachtsbasar. Doch wer denkt, Plätzchen, Kuchen, Weihnachtsdeko und das war's, der liegt völlig falsch.
Die Schüler und Schülerinnen des „Amandus" hatten sich unglaublich viel Arbeit gemacht, um ihre Schule so weihnachtlich wie möglich zu gestalten und allen Eltern, Freunden, Verwandten und Gästen ein buntes Programm zu bieten.

CN-Artikel-22-12-2009-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 452.5 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 17.12.2009:

Austauschschülerin aus Honduras wünscht sich weiße Weihnachten
Seit Februar dieses Jahres ist die 18-Jährige hier und besucht am Amandus-Abendroth-Gymnasium (AAG) die elfte Klasse. Ein Zeugnis braucht die Austauschschülerin allerdings nicht mit in ihre Heimat bringen. Die Schule hat Lucia nämlich schon in Honduras abgeschlossen.

CN-Artikel-17-12-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Cuxhavener Nachrichten vom 14.12.2009:

So wird Vorlesen zum echten Abenteuer
Leserunden im Kriechkeller, in dunklen Kellerecken und neben den Skeletten der Biologiesammlung: An höchst außergewöhnlichen, manchmal auch geheimnisvollen Orten der Schule erlebten die Fünftklässler des Amandus-Abendroth-Gymnasiums jetzt spannende Lesestunden. Oberstufenschüler der Deutsch-Leistungskurse lasen für sie in Räumen, die selbst manche Lehrkräfte vorher noch nie entdeckt hatten.

CN-Artikel-14-12-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.3 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 20.11.2009:

Berufswissen aus erster Hand
„Redet mit denen, die haben eine Menge zu sagen. Fragt Sie aus, egal wie sie aussehen und gucken..." Der Aufforderung durch den Direktor des AAG, Robert Just, hätte es kaum bedurft: Kaum hatte er den Startschuss zum jährlichen Berufsinformationsabend im Amandus-Abendroth-Gymnasium gegeben, begannen an den Tischen in der Aula intensive Gespräche. Rund 70 Profis antworteten den Schülerinnen und Schülern.

CN-Artikel-20-11-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.0 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 18.11.2009:

Finn-Ole Heinrichs (Web)Welt

Finn-Ole Heinrich (Abitur 2002) ist ein Kind des digitalen Zeitalters: Der Nachwuchsschriftsteller und Filmemacher, 1982 geboren und in Cuxhaven aufgewachsen, nutzt alle Möglichkeiten des Internets, um seine Fans in die spannende Welt der Literatur und des Films zu führen - Buchtrailer und Hörproben inklusive.

CN-Artikel-18-11-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 213.0 KB

Elbe-Weser-Aktuell vom 28.10.2009:

Finn-Ole Heinrich rührt mit der Geschichte von Marta zu Tränen

Marta stirbt. Vorher bringt sie aber noch Pauls selbstaufgezwungene Lebens-Ordnung gehörig durcheinander. „Marta" ist eine Geschichte vom Scheitern und Sterben, aber auch von unbändiger Lebenslust, aufgeschrieben und erzählt von Finn-Ole Heinrich (Abitur 2002) in seinem neuen Buch „Gestern war auch schon ein Tag".

EWA-Artikel-28-10-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.7 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 22.10.2009:

Englisch-Spaß mit Patrick Spottiswoode im AAG
Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Am Mittwoch, 4. November, ist Patrick Spottiswoode aus London mal wieder mit seiner „Lecture-Performance" über Shakespeare im AAG. Der Auftritt findet in englischer Sprache statt, ist äußerst lehrreich, interaktiv und darüber hinaus sehr amüsant, wie zahlreiche Zuhörer aus den Vorjahren bestätigen können.

CN-Artikel-22-10-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.6 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 21.10.2009:

Mit „Jimdo" durchgestartet
Bill Gates hat seine Karriere einst in einer Garage gestartet; Christian Springub und der ehemalige AAG-Schüler Fridtjof Detzner (Abitur 2002) richteten ihr erstes Büro auf einem Bauernhof in Lüdingworth ein. Den Stallduft haben die beiden Jungunternehmer längst gegen Großstadtflair eingetauscht. Über den Dächern von Hamburg-Altona betreiben sie das Software-Unternehmen „Jimdo".

CN-Artikel-21-10-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.6 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 24.09.2009:

140 AAG-Schüler unterwegs im Natureum

Unter dem Motto „Wir sitzen alle in einem Boot" machten sich rund 140 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen des Amandus-Abendroth-Gymnasiums am vergangenen Donnerstag mit der „Jan Cux II" auf den Weg nach Balje ins Natureum.
Schon zum dritten Mal besuchte das AAG nun mit seinem „Zuwachs" das Natureum. „Wir wollen das zu einer Tradition werden lassen und versuchen deswegen, jedes Jahr einen solchen Ausflug zu organisieren", erklärt Lehrerin Christina Wasmund.

CN-Artikel-24-09-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'003.2 KB

Cuxhaven Kurier vom 09.09.2009:

Johann Heinrich Dölle: Erster Rektor der Höheren Bürgerschule

Der am 3. Oktober 1772 im thüringischen Abtsbessingen geborene Johann Heinrich Dölle war ein Verwandter der späteren Hoteliersfamilie Dölle, den der Ritzebütteler Amtmann Amandus Augustus Abendroth (1809-11, 1814-21) am 4. September 1810 zum ersten Rektor der im Amt Ritzebüttel eingerichteten Höheren Bürgerschule, dem Ursprung unseres heutigen Gymnasiums, berufen hatte. Dölle trat seinen Dienst im Amt Ritzebüttel Mitte Oktober 1810 an.

CK-Artikel-09-09-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 792.3 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 29./30.08.2009:

Preisgekrönter Autor Tilman Röhrig las an zwei Tagen vor Schülern des AAG

Eine Menge mitnehmen konnten Sechst- und Achtklässler des Amandus-Abendroth-
Gymnasiums von der Lesung des bekannten Autors Tilman Röhrig. Zwei Tage lang war der freischaffende Schriftsteller, Film-, Funk- und Fernsehautor im AAG zu Gast.
Worauf er großen Wert legt, ist das Gespräch mit den Jugendlichen - „sie sollen erfahren, dass ein Autor ein ganz normaler Mensch ist, der viel arbeitet", sagt er. „Bücherschreiben fällt nicht vom Himmel." Die Schülerinnen und Schüler interessierten sich auch besonders für das „Handwerk": Zur Fantasie gehört nämlich auch handfeste Recherche.

CN-Artikel-29-08-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 980.5 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 19.08.2009:

Jugendliche aus Ungarn sind zurzeit zu Besuch im AAG

Insider wissen es schon: Ein Blick auf das Dach des AAG lohnt sich immer, denn die dort wehenden Flaggen verraten, wer dort gerade aus anderen Ländern zu Gast ist. Seit einer guten Woche weht dort die ungarische Flagge.
Denn noch bis zum 31. August sind zwölf ungarische Schülerinnen und Schüler im Alter von 17 Jahren mit ihrer Begleitlehrerin Viktória Kristóf in Cuxhaven zu Gast. Sie nehmen an einem Programm des Pädagogischen Austauschdienstes in Bonn zur Förderung von Deutsch als Fremdsprache im europäischen Ausland teil.

CN-Artikel-19-08-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 998.0 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 03.08.2009:

CN-Gespräch mit Direktor Robert Just vor Beginn des Schuljahres

Themen sind die laufende Umorganisation der Bibliothek (Schaffung von „Lernstationen" durch PC- und Internet-Arbeitsplätze), Veränderungen im Kollegium, aktuelle Schülerzahlen,  Musik- und bilingualen Klassen im Jahrgang 5 sowie der Doppeljahrgang 11/12 und die Zusammenarbeit mit anderen Schulen.

CN-Artikel-03-08-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'001.6 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 20.07.2009:

Gesina Osterndorff lebte sechs Wochen in Taiwan

Gesina Osterndorff (Abitur 2006) aus Cappel-Neufeld spricht von Erfahrungen, die sie nie vergessen wird. Sechs Wochen verbrachte die Studentin der Universität Leipzig in Taiwan. In einer Gastfamilie lernte sie Sprache, Land und Leute kennen. Das Einzige, mit dem sie sich nicht anfreunden konnte, waren das taiwanische Essen und die schmutzige Luft in den Städten.

CN-Artikel-20-07-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.8 KB

Wirtschaft Elbe Weser Heft 7-8/2009:

Schüler aus Cuxhaven gewinnen Wettbewerb um beste Geschäftsidee

Die Juli/August-Ausgabe des Magazins „Wirtschaft Elbe Weser" der Industrie und Handelskammer Stade berichtet über den Regionalsieg der Schülerinnen und Schüler vom AAG und LiG beim business@school-Wettbewerb im Juni 2009. Ein fünfköpfiges Schülerteam hatte eine hochkarätig besetzte Wirtschaftsjury von seiner Geschäftsidee „Resinder" - einer echten Innovation für den Handball-Sport - überzeugen können.

WEW-Artikel-7-8-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.5 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 26.06.2009:

Sehr gute Ergebnisse in Französisch-Sprachprüfung

Sie kamen freiwillig, sie kamen in der 8. und 9. Stunde (auch wenn sie zuvor schon sieben Stunden Unterricht absolviert hatten) und sie hatten auch noch viel Spaß zusammen: Die 20 Jugendlichen, die sich in einer AG am Amandus-Abendroth-Gymnasium gemeinsam auf ihre DELF-Prüfung vorbereiteten.
DELF ist eine zentrale Französisch-Prüfung des französischen Kultusministeriums, das den Absolventen pro Modul eine gewisse Qualifikation bescheinigt. Den Clou konnte am letzten Schultag Lehrerin Christiane Schneider verkünden: 18 der Teilnehmer (zwei konnten an den Prüfungen nicht teilnehmen) schafften ihr Zertifikat DELF A 1; acht von ihnen mit einem Wert von 95 %.

CN-Artikel-26-06-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 995.6 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 25.06.2009:

Gymnasiasten erhielten Preis der GGH-Stiftung

Jedes Jahr schreiben Oberstufenschüler an den Cuxhavener Gymnasien ihre Facharbeiten. Erklärtes Ziel dabei ist, dass sich die Gymnasiasten wissenschaftlich einem Thema annähern und dabei auch ein Stück weit die Arbeitsweise kennenlernen, wie sie an Universitäten üblich ist.
Der im vergangenen Jahr im Alter von 90 Jahren verstorbene Cuxhavener Unternehmer Gustav G. Hebold, der sich von jeher eng mit den heimischen Gymnasien verbunden fühlte, hatte im Jahr 2002 anlässlich seines 65. Abiturjubiläums die GGH-Stiftung ins Leben gerufen, die nunmehr zum achten Mal die besten Facharbeiten eines Jahrganges prämierte.
Die Stiftungsvorsitzende Karin Lüdke, Tochter von Gustav G. Hebold, freute sich am vergangenen Montag, 22. Juni sichtlich, die Preise im Lichtenberg-Gymnasium überreichen zu können.

CN-Artikel-25-06-2009-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 999.6 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 25.06.2009:

Kistenklettern, eine Müllmodenschau und viele kulinarische Köstlichkeiten

Wie jedes Jahr kurz vor den Ferien feierte das Amandus-Abendroth-Gymnasium am Montag, 22. Juni sein Sommerfest. Bei strahlendem Sonnenschein feierten Schüler, Eltern und Lehrer das Ende des Schuljahres. Ein Teil des Erlöses soll dieses Jahr der Cuxhavener Tafel zugutekommen.
Rund um den Schulhof bot jede Klasse ein Programm. Das Kistenklettern war einer der Höhepunkte, aber auch beim Dosenwerfen, Sackhüpfen, Erbsenschlagen oder Kinderschminken konnten die Schüler und ihre Gäste sich ausleben. Für das leibliche Wohl wurde gesorgt, musikalische Unterhaltung boten die Musikklasse, die Schulband und die Abiband 2010.

CN-Artikel-25-06-2009-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 993.1 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 22.06.2009:

Endspurt für junge Produktentwickler beim „business@school"-Finale

Jetzt wird es noch einmal ernst für fünf Cuxhavener Gymnasiasten vom Amandus-Abendroth- und Lichtenberg-Gymnasium: Das Team „Resinder", das vor kurzem den Regionalentscheid des Nachwuchswettbewerbs „business@school" gewann, präsentiert seine Gründungsidee am heutigen Montag beim Finale in München.
Kein Wunder, dass Sarah Arndt, Miriam Carro, Christoph Hainc, Keno Heemsoth und Lina Ruppelt noch einmal alles geben wollen, um den Hauptpreis des diesjährigen Wirtschaftswettbewerbs abzustauben. Am heutigen Montag wollen sie die Finaljury von ihrer Produktidee - ein Schweißband als Träger für Haftmittel beim Handball - überzeugen.

CN-Artikel-22-06-2009-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 986.2 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 22.06.2009:

Abitur-Jahrgang 2009 ist aufs Kamel gekommen

„Abigypten - Freiheit für Bildungssklaven" hatten sich die Abiturienten des Jahrganges 2009 vom Lichtenberg-Gymnasium und vom Amandus-Abendroth-Gymnasium als gemeinsames Motto für ihre Abschlussfeierlichkeiten ausgesucht. Ägypten war denn auch das vorherrschende Thema beim Abi-Ball am vergangenen Freitag in der Döser Kugelbake-Halle.

CN-Artikel-22-06-2009-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 995.1 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 20./21.06.2009:

Abschiedsfeier für die Abiturientinnen und Abiturienten des AAG und des LiG

„Ein ganz wunderbarer und ganz besonderer Jahrgang" - diese Beschreibung für den diesjährigen Abijahrgang an Amandus-Abendroth- und Lichtenberg-Gymnasium bildete bei der Verabschiedung am Donnerstagabend keine Floskel.

Die Schulleiter Robert Just (AAG) und Bernd Kreft (LiG) wussten eine ganze Reihe an Punkten aufzuzählen, die dies bestätigten - von engagierten Schülervertretern über ein imposantes Abi-Denkmal bis zur Band „Deine Mutter", bekannt schon als „phänomenalste Band der Schulgeschichte". In der frisch renovierten und möblierten Aula des AAG wurde jede Ecke ausgenutzt, um die Gäste unterzubringen.

CN-Artikel-20-06-2009-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 984.7 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 16.06.2009:

Abiband „Deine Mutter" gab viel umjubeltes letztes Konzert

Sag zum Abschied lautstark Servus: Drei Zugaben mussten sie spielen, ehe Publikum und Freunde die Band von der Bühne ließen. Zum Abschluss ihrer zweijährigen Bandlaufbahn gaben die zwölf Abiturienten in der vollen Schulaula des AAG zwei Stunden lang noch einmal alles - und zauberten sogar Streicher aus dem Hut. Am Ende flossen Freudentränen bei den Sängerinnen.
Sie zeigten auch bei ihrem letzten Auftritt, was sie als erfolgreiche Abiband auszeichnete: Bekannte Songs wurden gekonnt umarrangiert, damit sie in die jazzbetonte Kombination aus Trompeten, Saxofon, Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboard passen.

CN-Artikel-16-06-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 986.2 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 11.06.2009:

„Abigypten": Abiturienten-Karawane zog jubelnd durch die Stadt

Mit dem Abiturzeugnis in der Tasche feiert es sich gleich doppelt so schön. Der diesjährige Abiturjahrgang des Lichtenberg-Gymnasiums (LiG) und des Amandus-Abendroth-Gymnasiums (AAG) veranstaltete am Mittwoch ausgelassen seinen Abistreich.
Auch strömender Regen und die scheue Lehrerschaft konnten die Feierlaune der Schüler nicht vermiesen. Das Motto in diesem Jahr: „Abigypten - Freiheit für Bildungssklaven".

CN-Artikel-11-06-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 992.6 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 09.06.2009:

AAG-Team gewinnt bei business@school

Am Amandus-Abendroth-Gymnasium herrscht Feierstimmung: Ein fünfköpfiges Schülerteam von AAG und LiG konnte eine hochkarätig besetzte Wirtschaftsjury von seiner Geschäftsidee überzeugen und gewann damit die regionale Ausscheidungsrunde des Wettbewerbs business@school der Boston Consulting Group (BCG), an dem das AAG bereits das zweite Mal teilnimmt.
Der Preis für die beste Geschäftsidee von der Schulbank ging am 4. Juni in Hannover an Christoph Hainc (18), Lina Ruppelt (18), Keno Heemsoth (18), Sarah Arndt (18) vom LiG und Miriam Carro (18) vom AAG. Ihr Produkt „Resinder" ist eine echte Innovation für den Handball-Sport.

CN-Artikel-09-06-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 910.7 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 08.06.2009:

AAG-Team fährt zum Europafinale

Feierstimmung im Amandus-Abendroth-Gymnasium: Beim Business@school-Wettbewerb trug das Team Christoph Hainc (18), Lina Ruppelt (18), Keno Heemsoth (18), Sarah Arndt (18) und Miriam Carro (18) am Donnerstag den Landessieg davon. Die Schüler konnten eine hochkarätig besetzte Wirtschaftsjury von ihrer Geschäftsidee überzeugen und gewannen damit die regionale Ausscheidungsrunde des Wettbewerbs der Boston Consulting Group (BCG).

CN-Artikel-08-06-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.0 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 27.05.2009:

Großes Spielfest in der Rundturnhalle

Am Ende waren sie alle Sieger. Beim Spielfest gestern in der Rundturnhalle maßen sich fast 400 Cuxhavener Schülerinnen und Schüler von fünf Schulen (Amandus-Abendroth-Gymnasium, Bleickenschule, Lichtenberg-Gymnasium, Süderwischschule und Wichernschule) an verschiedenen Stationen im sportlichen Wettkampf. Doch bei dem Projekt „Sign", unter dessen Namen das Spielfest stattfand, geht es nicht ums Gewinnen, sondern um Prävention von Sucht und Gewalt sowie soziales Lernen.

CN-Artikel-27-05-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 952.1 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 23./24.05.2009:

„Klangfarben" richtete die Scheinwerfer auf die künstlerische Kreativität

„Smells Like Teen Spirit“ – Nirvanas Kultsong als einhämmernder Schlussakkord kennzeichnete den Veranstaltungs-Geist der „Klangfarben“ am Amandus-Abendroth-Gymnasium. Die Kunst- und Musiklehrer der Schule richteten darin am vergangenen Dienstag, 19. Mai den Scheinwerfer auf die künstlerische Kreativität ihrer Schülerinnen und Schüler. Wenn Klang und Farben zusammentreffen, kommt ein bunter Mix heraus, der als „Klangfarben“ bereits zum dritten Mal am AAG zu bestaunen war.

CN-Artikel-23-05-2009-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 958.3 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 18.05.2009:

Aus Zwölftklässlern wurden Unternehmer

„Früh übt sich..." heißt es in einer Redensart, die das „business@school"-Projekt treffend charakterisieren würde - wäre es tatsächlich bloß so eine Art Planspiel. Wer allerdings erlebt hat, mit welcher Akribie und Ernsthaftigkeit die Zwölftklässler vom Amandus-Abendroth- und Lichtenberg-Gymnasium ihre Geschäftsideen entwickelt haben, der sieht in ihnen weniger Schüler, sondern vielmehr die Existenzgründer von morgen.

CN-Artikel-18-05-2009-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 839.9 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 18.05.2009:

Klang-Farben im AAG zu erleben

In diesem Jahr finden die Klang-Farben, eine Veranstaltung der Kunst- und Musiklehrer des AAG, zum dritten Mal statt. Ergebnisse aus dem Unterricht werden in einem bunten Programm vorgestellt - diesmal am Dienstag, 19. Mai, um 19 Uhr in der Aula des AAG.
Schon im letzten Jahr musste man sich rechtzeitig einfinden, wenn man einen guten Platz bekommen wollte. Vom karibischen Calypso über ein Singspiel geht es zur Session einer Klassenband, die sich mit Jazzstandards präsentiert. Die Amandini, ein Chor der 5. bis 7. Klassen, singen lustige Lieder, das Projektorchester spielt irische Folklore und die Oberstufenschüler beteiligen sich mit eigenen Vertonungen von Texten.

CN-Artikel-18-05-2009-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.2 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 13.05.2009:

Tüftler arbeitet an eigenem Klein-Windrad

Nicolas Rey ist Tüftler und Fan der Windenergie. Während der gestrigen Windpark-Eröffnung durfte der 17-Jährige die Gondel einer Siemens-Anlage in 100 Meter Höhe besichtigen. Ein tolles Erlebnis für den Austauschschüler aus Lausanne in der Schweiz, das sein Lehrer Dierk Müller für den Gast am Abendroth-Gymnasium organisiert hatte. Für neun Monate ist der Gymnasiast in Cuxhaven. In dieser Zeit soll der naturwissenschaftlich interessierte Schüler auch eine umfangreiche Facharbeit erstellen. Rey beschäftigt sich darin theoretisch und praktisch mit der Windkraft. Er erforscht deren Geschichte und baut gleichzeitig an einem mannshohen Windrad im Garten seiner Gasteltern.

CN-Artikel-13-05-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 263.9 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 07.05.2009:

Musikklasse mit eigener Identität und Geschichte auf Englisch

Noch kein Jahr sind sie zusammen, die 33 Jungen und Mädchen der Musikklasse am Amandus-Abendroth-Gymnasium, und doch haben sie schon eine ganz besondere Identität entwickelt: „Sie fühlen sich nicht als 5c, sondern als Musikklasse", erzählt Musiklehrerin Katrin Westerholt.

Das erfolgreiche Projekt Musikklasse hat Schulleiter Robert Just bewogen, im Kollegenkreis nach Vorschlägen für weitere Profile zu fragen. So entstand die Idee für eine bilinguale Klasse, die nach den Sommerferien an den Start gehen soll. Englisch ist hier die Hauptsache - zugeschnitten auf Anforderungen im Studium und Beruf, wo ohne Englisch nahe Muttersprachler-Niveau nichts mehr geht.

CN-Artikel-07-05-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 906.3 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 24.04.2009:

Konzertverein macht Gymnasiasten zum 100. Geburtstag ein „Hörgeschenk"

Mit einem „Hörgeschenk" der besonderen Art überraschte der Konzertverein Cuxhaven jetzt Schülerinnen und Schüler des Lichtenberg-Gymnasiums (LiG) und des Amandus-Abendroth-Gymnasiums (AAG).
Am gestrigen Donnerstag, 23. April gab das Göttinger Symphonieorchester unter der Leitung von Christoph Mathias-Mueller in der AAG-Aula zwei Konzerte für die Gymnasiasten. Wie die Konzertvereins-Vorsitzende Gabriele Boldemann verriet, sei gestern vor 100 Jahren die Satzung des Konzertvereins verabschiedet worden.

CN-Artikel-24-04-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 805.6 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 21.04.2009:

Auszeichnung als Ansporn für mehr

Der gebürtige Cuxhavener Bastian J. Lechner (25) ist für seine Diplomarbeit mit dem Leonardo & Co. Award 2008 ausgezeichnet worden. Der Preis für die beste Diplom-/Master- bzw. Bachelor-Arbeit im Bereich Mergers & Acquisitions (M&A; zu Deutsch: Fusionen und Übernahmen) ist mit jeweils 1500 Euro dotiert und wird seit 2006 von Leonardo & Co., einer unabhängigen Investmentbank in Europa, ausgelobt.

In seiner englischsprachigen Diplomarbeit untersuchte Lechner (Abitur 2002) anhand eines großen Datensatzes von 1827 internationalen Übernahmen (von 1990-2006) den Einfluss der Bezahlung (Cash, Aktien, Mix) und überschüssiger Liquidität des Käufers auf die Aktienmarkt-Performance der Übernahmen.

CN-Artikel-21-04-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 103.5 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 16.04.2009:

Nanowissenschaftspreis für Gunnar Dolling

In der Fachwelt sorgen seine Arbeiten zu Metamaterialien für Erstaunen und Anerkennung: Schon mehrfach wurde unser ehemaliger Schüler Gunnar Dolling (Abitur 2001) - mittlerweile Dr. Gunnar Dolling - für seine Arbeiten ausgezeichnet, zuletzt vor wenigen Tagen mit dem Nanowissenschaftspreis 2008.
Seit 2007 wird der mit 5000 Euro dotierte Preis vom „Arbeitsgemeinschaft der Nanotechnologie-Kompetenzzentren in Deutschland" (AGeNTD; gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung) ausgeschrieben und würdigt hervorragende Arbeiten von Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Nanowissenschaften und Nanotechnologie, die in Deutschland entstanden sind.

Über eine frühere Auszeichnung hat übrigens schon ein Artikel der Cuxhavener Nachrichten aus dem Jahr 2006 berichtet.

CN-Artikel-16-04-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 916.7 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 28./29.03.2009:

Italienische Gäste mussten den Unbilden des Wetters trotzen

Fast konnte man Mitleid haben mit den italienischen Gästen, die sich seit der vergangenen Woche im AAG aufhielten: Schneesturm, Dauerregen, Temperaturen um den Gefrierpunkt - so hatten sie sich den deutschen Frühling bestimmt nicht vorgestellt.
Und dennoch machten alle das Beste daraus - die Gäste aus dem Liceo Statale „Carlo Alberto" in Novara - 18 Schülerinnen und Schüler waren mit den Lehrkräften Simonetta Focardi und Hans Jürgen Kannheiser angereist - und die Gastgeber aus den Klassen 9b und 9c. Von deutscher Seite betreuten diesmal Wolfhart Schön und Frank Holst den Austausch. Insgesamt besteht dieser nun schon seit fünf Jahren.

CN-Artikel-28-03-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 926.9 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 26.03.2009:

Junger Besuch aus Frankreich feierte im Haus der Jugend

Discokugeln flirrten, fette Bässe dröhnten, junge Mädchen und Jungs schwangen die Hüften - etwa 50 französische Jugendliche und ihre deutschen Freunde feierten am Dienstagabend im Haus der Jugend.
Die Schülerinnen und Schüler kommen aus Elven in der Bretagne und gehen dort in die siebte, achte oder neunte Klasse des Collège Sainte Marie. Das Collège Sainte Marie ist die Partnerschule des Amandus-Abendroth-Gymnasiums (AAG).

Heute ist noch eine Stadtrallye angesetzt und danach fahren die französischen Freunde wieder zurück in die Bretagne. Cuxhaven sagt: Bon voyage et au revoir!

CN-Artikel-26-03-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 735.9 KB

Cuxhaven Kurier vom 18.03.2009:

Lieder „im Banne des Nächtlichen"

Vier Cuxhavener Musiker haben sich als „Amandus Quartett" gefunden, um die Gäste des „Captain Ahab's Culture Clubs" in der Grimmershörnkaserne am Freitag, 20. März, ab 20.30 Uhr zu unterhalten.
Sehnsucht, Phantasien und Traumgestalten, Silbermond und Sternenglanz aus Fernen und sanfte Ruh', „wenn alles ruht von Plag und Müh' des Tages". In dieses nächtliche Reich möchte das „Amandus Quartett" locken mit wunderbaren Liedern von Schubert, Schumann, Tschaikowski, Grieg, Sibelius und natürlich auch Mozart.

Es singen unsere Lehrkräfte Katrin Westerholt, Sopran, Ute Düwer, Alt, Dieter Graen, Bariton. Am Klavier werden die drei Sänger begleitet durch Burkhard Schlagowski.

CK-Artikel-18-03-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 965.9 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 17.03.2009:

AAG freut sich über ein neues Abendroth-Porträt und ein Schul-Logo

Die in neuem hellen Glanz erstrahlende Aula des Amandus-Abendroth-Gymnasiums hat nicht nur durch die neue Möblierung gewonnen, sondern auch durch einen besonderen Akzent: An der Wand gegenüber der Fensterfront hängt zwischen den Gedenktafeln ein Porträt des Schulgründers Amandus Abendroth.

Das Bild des Amtmannes wird auch die künftige „Corporate Identity" der Schule bestimmen, denn es steht im Mittelpunkt des neuen Logos, das dank der Unterstützung des Vereins der Ehemaligen entstanden ist. Das Design stammt von dem früheren AAG-Schüler Jan Diekhoff und wird künftig auf allen offiziellen Schriftstücken der Schule bis hin zu den Zeugnissen zu finden sein.

CN-Artikel-17-03-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 661.4 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 09.03.2009:

„Tag der Ehemaligen" in der renovierten Aula

Die Nachricht von der renovierten Aula muss sich wie das sprichwörtliche Lauffeuer bei den „Ehemaligen" des Amandus-Abendroth-Gymnasiums herumgesprochen haben. Weit mehr als sich angemeldet hatten strömten am Samstag, 7. März zum „Tag der Ehemaligen" in ihre alte Schule.
Schulleiter Robert Just nutzte die Gelegenheit, nicht nur das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, sondern auch in die Zukunft zu blicken. Im kommenden Jahr wird das Amandus-Abendroth-Gymnasium 200 Jahre alt, die Vorbereitungen laufen bereits an und manifestierten sich am Sonnabend unter anderem in der Vorstellung eines neuen Schul-Logos.

CN-Artikel-09-03-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 971.7 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 07./08.03.2009:

Mit der sanierten, neu bestuhlten Aula ist das AAG wieder komplett

Er ist blau, bequem, zahlreich - und vor allem flexibel: Der neue Stuhl in der
renovierten Aula des Amandus-Abendroth-Gymnasiums. Von seiner Bequemlichkeit konnten sich die Gäste am Freitag, 6. März schon mal überzeugen, als die Aula offiziell wieder ihrer Bestimmung übergeben wurde.
Zwei Jahre musste das AAG auf diesen Tag warten, nachdem bekanntlich ein Teileinbruch der Decke die Sperrung der Aula ausgelöst hatte.

CN-Artikel-07-03-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 853.7 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 26.02.2009:

„Deine Mutter" spielte beim politischen Aschermittwoch der SPD Cuxhaven

Erst Frank-Walter Steinmeier, dann zum Abi: Mit Jazz und Rock-Pop-Songs heizte „Deine Mutter" gestern den rund 1500 SPD-Gästen in der Kugelbake-Halle in Cuxhaven ein und hatte den Applaus auf ihrer Seite.
Warum dieser Name? „Deine Mutter heißt auch, dass wir die Mutter aller Bands sind und davon sind wir selbst überzeugt", sagt Raphael Faust, Mitglied der Abi-Band 2009, selbstbewusst. 14 Schüler des Lichtenberg-Gymnasiums und des Amandus-Abendroth-Gymnasiums in Cuxhaven sind dabei und ihr Repertoire reicht von Jazz bis hin zu Rock und Popsongs.

CN-Artikel-26-02-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 979.7 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 23.02.2009:

Deathrock, Metalpunk und Hardcoreschlager

Inzwischen zum vierten Mal organisierten Schüler des Amandus-Abendroth-Gymnasiums ihr Schul-Benefizkonzert „Rock Me AmandEus". Knapp 400 Freunde der metallischen Tanzmusik nahmen das Angebot am Freitag, 20. Februar gerne an.

Es spielten sechs Bands aus Cuxhaven und Umzu. „Knuckle of Veal", „Till the Extase", „Born From Chaos", „The Pooch", „Occulus" und „Immortal Sin" lieferten bretterweise Gitarrengekloppe, Gegrunze und Geschrei ab - in gepflegter Metal-Manier natürlich. „Born From Chaos" begeisterten zudem mit ihren legendären Hardcoreschlagern.

CN-Artikel-23-02-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 903.1 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 19.02.2009:

Neues Studienseminar eröffnet

Seit Anfang dieses Monats gibt es in Cuxhaven ein neues Studienseminar: Im Gebäude des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamts Cuxhaven im Elfenweg ist nun auch das Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien zu finden.
Am Montag vergangener Woche traten 21 junge Studienreferendarinnen und -referendare für das Lehramt an Gymnasien - so die offizielle Bezeichnung - ihre Stellung an sechs Gymnasien in Stadt und Landkreis an. Somit sind sie Frauen und Männer der ersten Stunde einer neuen Ära, denn fünf ihrer sechs Gymnasien fungieren erstmals als Ausbildungsschule.

An ihren Schulen - Amandus-Abendroth-Gymnasium, Lichtenberg-Gymnasium (Cuxhaven), Gymnasium Otterndorf, Gymnasium Warstade, Gymnasium Wesermünde (Bremerhaven) und Niedersächsisches Internatsgymnasium, Bad Bederkesa - erteilen die Referendare von Anfang an eigenverantwortlichen Unterricht.

CN-Artikel-19-02-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 998.7 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 14.01.2009:

Als Kind hat Margot Kleinberger das KZ Theresienstadt überlebt

Am 24. Juli 1942 verließ der Zug Nummer VIII/1 den Hannoveraner Bahnhof. Sein Ziel war das KZ Theresienstadt im heutigen Tschechien. Eingesperrt in den Waggons waren 779 Menschen. Margot Kleinberger war unter ihnen. Ein Kind war sie damals: gerade mal 11 Jahre alt.
Heute, 66 Jahre später, steht Kleinberger im großen Forums-Saal der Berufsbildenden Schulen BBS in Cuxhaven. Vor ihr ein Mikrofon und etwa 200 Schüler aus Cuxhavener Gymnasien und den BBS. Eine kleine Person ist sie, dünn, in dunkler Kleidung, weißem Rollkragenpullover, spitz zulaufenden Stiefeln und mit dieser großen, roten Frisur. „Ich bin kurz vor dem Tod", sagt sie zu den Schülern. „Ihr sollt jetzt die Zeitzeugen sein. Was ich euch sage, ist authentisch und wahr."

CN-Artikel-14-01-2009(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 892.2 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 10./11.01.2009:

Eine KZ-Überlebende berichtet

Margot Kleinberger aus Hannover hat das Konzentrationslager Theresienstadt überlebt - hinter ihr liegen 77 Jahre gelebte deutsche Geschichte. Am kommenden Montag, 12. Januar, wird Margot Kleinberger ab 11.45 Uhr im Forum der Berufsbildenden Schulen BBS aus ihrem Leben zwischen Hannover, Theresienstadt und Hannover berichten.
Die Veranstaltung findet auf Einladung des Amandus-Abendroth-Gymnasiums, des Lichtenberg Gymnasiums, der Beruflichen Gymnasien an den BBS sowie des Jüdischen Kulturvereins Cuxhaven statt. Sie richtet sich vor allem an die Schülerinnen und Schüler der genannten Schulen, interessierte Gäste sind gleichwohl herzlich eingeladen.

CN-Artikel-10-01-2009-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 55.9 KB

Cuxhavener Nachrichten vom 10./11.01.2009:

Funk und Soul im Café Schnapp

„Deine Mutter" nennt sich die diesjährige Abi-Band von AAG und Lichtenberg-Gymnasium, die sich schwerpunktmäßig dem Funk und dem Soul der letzten drei Jahrzehnte verschrieben hat. Am heutigen Sonnabend, 10. Januar, spielen die Schüler ab 20 Uhr im Musikcafé Schnapp.

CN-Artikel-10-01-2009-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.8 KB

Cuxhaven Kurier vom 07.01.2009:

„Mitgrooven" mit der Cuxhavener Abi-Band 2009 im Musikcafé Schnapp

„Deine Mutter" nennt sich die Abi-Band 2009 des Lichtenberg- und des Amandus-Abendroth-Gymnasiums Cuxhaven. Im September 2007 ins Leben gerufen, umfasst die Band zwölf Jungmusiker (künftige Abiturienten), die ihr Repertoire aus dem Pop-, Soul- und Funkgenre der 70er-, 80er-, 90er-Jahre und des angebrochenen Jahrtausends schöpfen.
Zu sehen (und vor allem zu hören!) ist „Deine Mutter" am kommenden Sonnabend, 10. Januar, ab 20 Uhr im Cuxhavener Musikcafé Schnapp (Strichweg 9), ein Termin, den man auf keinen Fall versäumen sollte. Denn die Band, bestehend aus einem fünfköpfigen Bläsersatz, einer vierköpfigen Rhythmusgruppe und drei Sängerinnnen versteht es zu rocken; zum Beispiel bei so bekannten Titeln wie „Sweet Home Alabama", dem Aretha-Franklin-Hit „Respect" oder „The Letter" (von The Box Tops).

CK-Artikel-07-01-2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.4 KB