Latein

BONUS INTRA - MELIOR EXI

Als Guter tritt ein - als Besserer geh hinaus!

 
 

Lehrerinnen und Lehrer für das Fach Latein am AAG

Das Fach Latein wird an unserer Schule vertreten von
 
Juliane Kahle (La/Mu)
Johanna Lange (La/Ge/Gr) 
Anne Meyer (La/Gr/It)
Gesine Schön (La/Gr)   > >> Fachobfrau

Wolfhart Schön (De/La)

Warum Latein?

Informationsblatt für Latein als 2. Fremdsprache
Info Latein ab 6, klein.docx
Microsoft Word Dokument 23.6 KB

Latein als zweite oder dritte Fremdsprache

Latein als 2. Pflichtfremdsprache ab Klasse 6
Als zweite Pflichtfremdsprache kann man an unserer Schule Französisch oder Latein wählen. Die Wahl der zweiten Fremdsprache muss schon zu Beginn des 5. Schuljahrs getroffen und bei der Anmeldung mitgeteilt werden. 
 
Latein als freiwillige 3. Fremdsprache ab Klasse 8
Als dritte Fremdsprache kann man ab Klasse 8 an unserer Schule Französisch, Griechisch oder Latein lernen. Der Unterricht wird im Nachmittagsbereich angeboten (7./8. Stunde) und kommt nur zustande, wenn sich genügend Interessenten angemeldet haben.
 
Qualifikationen
LATEIN AB KLASSE 6
Kleines Latinum: nach der Klasse 10, wenn die Versetzung in die Einführungsphase und mindestens die Note 4 erreicht wurde.
Latinum: nach der Klasse 11, wenn mindestens die Note 4 erreicht wurde.
Großes Latinum: nach zwei aufsteigenden Kursen in der Klasse 12, die im Schnitt 5 Punkte haben müssen.
 
LATEIN AB KLASSE 8
Kleines Latinum: nach der Klasse 11, wenn mindestens die Note 4 erreicht wurde.
Latinum: nach zwei aufsteigenden Kursen in der Klasse 12, wenn sie im Schnitt mit 5 Punkten) abgeschlossen werden.  
  
Ponte Milvio, Rom
Ponte Milvio, Rom

Vorgaben des Kultusministeriums für das Fach Latein

Kerncurriculum Latein, Klasse 6-10, 2017
KC Latein 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 920.8 KB
Kerncurriculum Latein, Gymnasiale Oberstufe, 2011
KC Latein Gymnasiale Oberstufe 2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 369.2 KB

Absprachen der Fachkonferenz Latein am AAG

 

Die Fachgruppe Latein des AAG verständigt sich auf folgende Absprachen:

 

1. In der Aussprache der lateinischen Wörter richten wir uns nach dem Vorschlag des KCs : „ae als a-i, oe als o-e, eu als e-u“.

 

2. Bewertung

·         Die Leistungen in der mündlichen und schriftlichen Mitarbeit werden im Verhältnis 50 : 50 bewertet. Eine Ausnahme bildet die Oberstufe: Wird nur eine Klausur pro Halbjahr geschrieben, verringert sich der Anteil der schriftlichen Leistung auf 40 %.

·         Die Ergebnisse von Vokabeltests sollen angemessen in die mündliche Note mit einfließen. Die Anzahl der Vokabeltests legt die jeweilige Lehrkraft nach den Bedürfnissen der Lerngruppe fest.

·         Pro Schuljahr werden vier schriftliche Lernkontrollen geschrieben.

·         Übersetzung und weitere Aufgaben in den Klassenarbeiten und Klausuren stehen in Umfang und Bewertung in der Regel im Verhältnis 2 : 1 zueinander.

·         Bei groben Verstößen gegen die deutsche Sprachrichtigkeit oder erheblichen Mängeln in der äußeren Form einer Arbeit werden bei Klassenarbeiten bis zu einer halben Note, bei Klausuren bis zu 2 Notenpunkten in der Bewertung abgezogen (grobe Richtlinie: bis zu 7 Fehler pro Seite, das Ermessen des Fachlehrers ist ausschlaggebend).

 

3. Wörterbucharbeit

Die Arbeit mit dem lat.-dt. Wörterbuch wird in der 9. Klasse eingeübt.
Die erste Klassenarbeit, die mit Hilfe des Wörterbuchs geschrieben wird, ist die letzte Klassenarbeit in der 9. Klasse.

 

4. Methodik des Vokabellernens

Im Methodenkonzept der Schule ist das Fach Latein in Klasse 6 dafür zuständig, das Vokabellernen mit Karteikarten zu vermitteln. Daher ist das Schreiben und Archivieren der Karteikarten in Klasse 6 Pflicht. Ab Klasse 7 sollte den Schülern freigestellt werden, ob sie die Vokabeln auf Karten oder in Vokabelhefte(r) schreiben. In der Lektürephase wird die Methodik des Vokabellernens zunehmend der Verantwortung der Schüler überlassen.

 

5. Arbeit mit einer Systemgrammatik

Nach Abschluss der Lehrbuchphase wird in oder nach Klasse 9 die Grammatik „Grammadux“ (Buchner-Verlag) verbindlich für alle Schüler eingeführt. Lektürebegleitend werden Grammatikkapitel nach dem Bedarf der Schüler wiederholt. Die Schüler sollen die Grammatik zuhause und auch in der Schule nutzen.

 

6. Lektüreauswahl

Die Lehrbuchphase endet in der 9. Klasse, spätestens ab dem 10. Jahrgang übersetzen die Schüler Originallektüre.
Generell steht die Auswahl der Lektüre für den Lektüreunterricht dem unterrichtenden Lehrer frei. Die Fachgruppe verständigt sich darauf, im 2. Halbjahr der 11. Klasse Dichtung zu lesen und die gewählte Lektüre so mit den Themen der Oberstufe abzustimmen, dass kein verpflichtendes Werk der Qualifikationsstufe bereits in den vorhergehenden Jahren behandelt wird.

 

Stand: Januar 2018

Schuleigener Arbeitsplan

Schuleigener Arbeitsplan Latein, Klasse 6-9.1
Latein, Arbeitsplan 6-9,1-2018.docx
Microsoft Word Dokument 31.2 KB
Schuleigener Arbeitsplan Latein, Klasse 9,2
Schuleigener Arbeitsplan Klasse 9,2.docx
Microsoft Word Dokument 17.2 KB

Abitur im Fach Latein

Abitur 2017
Latein, Hinweise zum Abitur 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.4 KB
Abitur 2018
Latein, Hinweise zum Abitur 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 213.0 KB
Abitur 2019
Latein, Hinweise zum Abitur 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 212.6 KB
Amphitheatrum Flavianum (Colosseum), Rom
Amphitheatrum Flavianum (Colosseum), Rom

Exkursionen

 

Exkursionen

a)     zu Stätten mit römischer Vergangenheit (Xanten, Trier, Köln)

b)     nach Kalkriese, dem Ort, an dem die Varusschlacht vermutet wird

c)     nach Rom

 

Italienaustausch für Lateinschüler

Schüleraustausch mit dem „Liceo Classico e Linguistico Statale Carlo Alberto“ in Novara (Norditalien)

     >>> weiter...
 

Lateinkenntnisse als Studienvoraussetzung

Lateinanforderungen an deutschen Hochschulen (2005)
Lateinanforderungen_2005.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Latinum - Was ist das?
Latinum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.6 KB
Septimius-Severus-Bogen und Saturntempel, Rom
Septimius-Severus-Bogen und Saturntempel, Rom

 

 

Letzte Aktualisierung: 7.1.2018